Der Begriff ‚Red Knights‘ bedeutet zu deutsch ‚rote Ritter‘.

Dabei steht die Farbe Rot für die Hingabe der Clubmitglieder zur Ausübung ihres Engagements als Feuerwehrfrau und Feuerwehrmann.

Verglichen mit der Vielzahl an freiwilligen Feuerwehren [FFW], gibt es in Deutschland vergleichsweise wenig Berufsfeuerwehren.

Diese finden sich zumeist in größeren Städten oder als sogenannte Flughafenfeuerwehren oder Betriebsfeuerwehren in größeren Industrieunternehmen.

Nicht so in kleineren Städten und Gemeinden. Schon gar nicht auf dem Land.

So riskieren die meisten Feuerwehrleute – auf freiwilliger Basis – nicht nur buchstäblich „Leib & Leben“ im Einsatz für das Wohl ihrer Gemeinde, sondern opfern darüberhinaus auch einen Großteil ihrer spärlichen Freizeit, neben der Ausübung ihres eigentlichen Berufs.

Wohl dem, der eine verständnisvolle Familie an seiner Seite weiß.


Die englische Bezeichnung ‚Knights‘ bedeutet Ritter.

Ritter hielten sich im Mittelalter an einen Ehrenkodex, der unter anderem auch den „Schutz der Schwachen & Bedürftigen“ vorgesehen hat.

So auch bei uns: die Red Knights lassen regelmäßig zum Beispiel einen Großteil ihrer Einnahmen bei Sommerfesten und ähnlichen Gegebenheiten einem sozialen Zweck zukommen.

Wobei jeder Chapter für sich allein und frei darüber entscheidet, welches soziale Projekt im laufenden Jahr in ihrer jeweiligen Gemeinde, ein besonderes Engagement benötigt.

Dies können sowohl Einzelpersonen als auch ein karitativer Verein sein.

Das ist sogar in allen Vereinssatzungen der Red Knights als ein wesentlicher Bestandteil ihres Wirkens notiert und damit fest verankert.


Nähere Informationen über unseren Club & dessen Ziele, finden sich im Fußbereich unserer Webseite.